Fusionsberatung

Alle sensiblen Kassenthemen auf einmal in kurzer Zeit und hoch zwei. Wer schon einmal fusioniert hat, weiß genau was wir meinen.

Der Abgleich strategischer Optionen, das Ertasten der gegenseitigen Chemie, das Abwägen politischer Komponenten, die Analyse der Chancen im Wettbewerb, der schrittweise Blick in die Bücher, das Spiegeln von Organisation, Personal und Prozessen – Fusionen sind ein Topic, das man gut und gerne als Königsdisziplin fundierter Beratung für Krankenkassen bezeichnen kann.

Wir wissen, wovon wir reden. Und das wird am deutlichsten, an unserer strukturierten Vorgehensweise.

Analyse

In der Regel befassen sich unsere Kunden bereits im Vorfeld des Zustandekommens einer Fusion mit entsprechenden grundsätzlichen Überlegungen. Im Fokus steht dabei die Frage “Stand-Alone-Lösung oder Fusion?”.

Bereits in dieser Phase unterstützen wir Sie bei der Auswahl und Sondierung potenzieller Fusionspartner. Angefangen bei der Aufstellung einer ersten “Long-List” über die gemeinsame Präzisierung und Verdichtung auf wenige potenzielle Partner in einer qualitativen Shortlist.

Wir übernehmen in Ihrem Auftrag gerne den vertraulichen Erstkontakt, holen konkrete Fusionsangebote ein und nehmen gemeinsam mit Ihnen eine konkrete Bewertung vor, die wir anschließend auf Wunsch auch Ihrem Selbstverwaltungs-Gremium präsentieren.

Für die Moderation der anschließenden konkreten Fusions-Verhandlungen stehen wir Ihnen auf Basis unserer Erfahrung aus zahlreichen Verhandlungen ebenso zur Verfügung.

In der Analysephase der Fusionsberatung stehen zunächst die politisch-strategischen und wettbewerblichen Intentionen und Positionen der potenziellen Partner im Vordergrund. Hier gilt es, auf Basis eines ersten Abgleichs von Verträgen und Satzungs-Leistungen (Portfolio), zunächst die Chancen für eine künftige gemeinsame Positionierung am Markt auszuloten.

Auch der gegenseitige “Blick in die Bücher” ist in Zeiten von Gesundheitsfonds und Zusatzbeitrag, vor allem aber vor dem Hintergrund der HGB-Bilanzierung absolut unerlässlich.

In diesem Zusammenhang kooperieren wir, für die kompetente Durchführung einer Due Diligence mit erfahrenen Wirtschaftsprüfern.

Unsere Unterstützung umfasst hier ebenso die Vorbereitung und Durchführung erforderlicher Abstimmungs-, Anhörungs- und Genehmigungsprozesse mit Ihrer Selbstverwaltung, Verbänden und den Aufsichtsbehörden.

Neben den zitierten “Hard-Facts” kristallisiert sich in dieser Phase in der Regel bereits recht deutlich heraus, ob die so wichtige Chemie zwischen den Verhandlungs-Parteien stimmt. Dies gilt sowohl für die Vorstands- als auch die Selbstverwaltungs-Ebene.

Unser Leistungsspektrum zum Topic Fusionsberatung:

  • Moderation von Fusionsanbahnungen und -verhandlungen
  • Gutachten und Due Dilligence über potentielle Fusionskassen
  • Abstimmungs- und Genehmigungsprozess mit Verbänden und Aufsichtsbehörden
  • Erstellung von Fusionskonzepten
  • Vorbereitung der Gespräche und Entscheidungsfindung der Verwaltungsräte
  • Entwicklung und Beratung bei der Neuorganisation
  • Entwicklung und Beratung für Personalplanungen – und Organisation
  • Entwicklung und Beratung zur kulturellen Zusammenführung
  • Analyse der meist unterschiedlichen Prozesse
  • Begleitung bei Zusammenführung und Optimierung der Prozesse
  • Aufsetzen und Moderation zahlreicher begleitender Aufgaben
  • Überwachung des Konsolidierungsprozesses und Sicherung der Nachhaltigkeit
  • Unterstützung bei der Suche möglicher Fusionspartner
  • Projektleitung und Supervision während der Fusionsumsetzung
  • Sinnvolle Priorisierung von Arbeiten während des Fusionsprozesses

Konzeption

Während der Konzeptionsphase geht es zunächst vor allem darum, die aktuellen Aufbauorganisationen zu spiegeln und eine gemeinsame Modell-Konzeption zu entwickeln.

Hierbei sind wir Ihnen ebenso behilflich wie beim erforderlichen Abgleich der Prozesslandkarten. Ziel ist es, zu einem gemeinsamen und sinnvollen “Best-Practise-Ansatz” zu gelangen.

Eine wichtige Rolle spielt hier natürlich auch das detaillierte Beleuchten der Zukunft von Mitarbeitern und Standorten.

Nach einer ersten Ist-Aufnahme zu personellen Ressourcen und Qualifikationen unterstützen wir Sie bei der Ermittlung der künftigen Sollwerte, genauso wie bei der erforderlichen Standortbewertung und -konzeption.

Last but not least erstellen wir, auf Ihren Wunsch hin, auch das Fusions-Konzept inklusive der Vorstellung und weiteren Abstimmung mit der Aufsicht.

Umsetzung

Die beste Analyse- und Konzeptionsarbeit ist letztlich nur so wertvoll wie die Professionalität bei der konkreten Umsetzung einer Fusion.

In dieser Phase geht es nun vor allem um das richtige Gewichten und Priorisieren anstehender Aufgaben – hier müssen zahlreiche fachliche und administrative ToDo’s erledigt werden.

Mit Hilfe der von uns entwickelten Fusions-Checkliste stellen Sie sicher, strukturiert zu agieren und erhalten gleichzeitig einen umfassenden Überblick über den jeweiligen Stand der operativen Umsetzung.

Für Management und Leitung Ihres hochkomplexen Fusions-Projekts stehen wir Ihnen gern zur Verfügung und übernehmen darüber hinaus auch die Rolle der Supervision in den einzelnen Teilprojekten.

Neben der operativen Umsetzung ist vor allem auch das kulturelle Zusammenwachsen der Partner eine wichtige Voraussetzung für eine erfolgreiche Fusion. Auch auf diesem Sektor kooperieren wir mit kompetenten Partnern. Zum Beispiel zur Durchführung von Integrations-Workshops auf Führungskräfte- und Mitarbeiterebene.

Optimierung

Hauptbestandteil der Optimierungsphase ist die Sicherstellung von Kontinuität und Nachhaltigkeit im Fusionsprozess.

In diesem Zusammenhang stellen sich einige Fragen:

  •  Werden die auf Management-Ebene
    vereinbarten politischen, strategischen
    und auch fachlichen Vorgaben in der
    Praxis entsprechend umgesetzt?
  • “Lebt” das verabschiedete
    Organisationsmodell?
  •  Wird das neue, gemeinsame
    Portfolio von den bisherigen und
    potenziellen neuen Kunden
    angenommen?
  • Sind die gemeinsam als “Best-Practise”
    definierten Prozesse in der Praxis akzeptiert und umgesetzt?
  • Kann man bereits von einer echten gemeinsamen Unternehmenskultur sprechen?

Entsprechende Instrumente zur Sicherung der Nachhaltigkeit sind in unserem, Vorgehensmodell im Rahmen des Projekt-Managements integriert. Dieses Modell wurde individuell für den GKV-Markt von uns entwickelt.

Technik

Ein nicht zu vernachlässigender Aspekt für das Gelingen einer Fusion ist natürlich auch die erfolgreiche IT-technische Umsetzung. Auch hier beraten wir Sie gerne bereits bei der Auswahl des künftigen gemeinsamen Anwendungssystems.

Vor allem in Zeiten von kassenarten-übergreifenden Fusionen stellt sich an dieser Stelle immer häufiger die Frage “iskv_21c oder oscare®?”.

Völlig unabhängig von Ihrer unternehmerischen Entscheidung übernehmen wir im weiteren Verlauf auf Wunsch auch die Leitung eines entsprechenden Einführungs- und Migrations-Projekts für Sie. Sie profitieren dabei vom umfassenden Know-how unserer Systemspezialisten.